Wissenschaft und Glaube

Vatikan-Prediger widerspricht Dawkins und Hawkins

Radio Vaticana

Der Vatikan nimmt die Bewegung des „neuen Atheismus“ im Westen sehr aufmerksam zur Kenntnis. Das wurde an diesem Freitag einmal mehr deutlich: bei den Adventspredigten für den Papst. Kapuzinerpater Raniero Cantalamessa gab in der ersten seiner drei Predigten in einer Kapelle des Apostolischen Palastes einen kurzen Überblick über einige Gedanken des „neuen Atheismus“:

 

"Intellektuelle die Gottheit Christi lehren"

Europas Intellektuelle sind schon lange nicht mehr von Haus aus gläubig – aber sie schöpfen bis heute gewinnbringend aus dem Denken des Christentums. Davon ist der ungarische Kardinal Peter Erdö überzeugt. „Der europäische Intellektuelle von heute interessiert sich für die großen Fragen des Lebens und der Welt, er ist jemand, der Sinn und Werte für die Individuen und die Gesellschaft sucht und die wesentlichen Inhalte des christlichen und griechisch-römischen Erbes kennt.

Der Kampf um das Turiner Grabtuch

Nur Menschen, die sich in der Macht des Bösen befinden, haben ein Interesse daran, die Wahrheit über das Turiner Grabtuch zu verfälschen. Solch ein Versuch wurde unternommen, als man die Entstehungszeit des Grabtuchs mit der Kohlenstoff-Methode C- 14 zu bestimmen versuchte.

"Licht der Welt" - das neue Buch von Benedikt XVI.

Radio Vaticana, Benedikt XVI.

Was steht alles drin im neuen Papst-Buch? Hier sind ein paar Zitate daraus.
 

Gespräche mit Atheisten

Radio Vaticana

Der deutsche Papst pflegt ausschließlich den Dialog mit Traditionalisten, heißt es mancherorts, seit Benedikt XVI. die Gespräche mit den Schismatikern der Piusbruderschaft wieder aufgenommen hat. Weit weniger von sich reden macht die Dialog-Initiative des Papstes an Atheisten. „Vorhof der Völker“ heißt die Einrichtung, die Kardinal Gianfranco Ravasi, Präsident des päpstlichen Kulturrates, auf direkte Anregung des Papstes ins Leben gerufen hat. In genau einem Monat, am 24. März 2011, startet der „Vorhof der Völker“ in Paris.

 

Papst warnt erneut vor Relativismus

Radio Vaticana

Benedikt XVI. warnt nicht zum ersten Mal eindringlich vor Relativismus. Vor Bildungsexperten sprach er an diesem Montag von einem „Erziehungsnotstand“ – aus seiner Sicht „eine der dringendsten Herausforderungen für die Kirche und ihre Einrichtungen heute“.

 

Gott in drei Personen

Msgr. Dr. Peter von Steinitz

Der heilige Johannes vom Kreuz, der große spanische Mystiker, wurde einmal gefragt, warum er so oft die Votivmesse von der Heiligsten Dreifaltigkeit zelebriere. Er sagte darauf mit einem Lächeln: „Weil sie die größte Heilige im Himmel ist”.

P. Raniero Cantalamessa, OFMCap - Erste Fastenpredigt 2012

Zenit

Der heilige Athanasius und der Glaube an die Göttlichkeit Christi

P. Raniero Cantalamessa, OFMCap - Zweite Fastenpredigt 2012

P. Raniero Cantalamessa

Der heilige Gregor von Nazianz, Meister im Glauben an die Dreifaltigkeit

P. Raniero Cantalamessa OFMCap - Dritte Fastenzeitpredigt

P. Raniero Cantalamessa/Zenit

 

Der heilige Basilius und der Glaube an den Heiligen Geist

P. Raniero Cantalamessa OFMCap - Vierte Fastenpredigt

Pater Raniero Cantalamessa/ Zenit

Der heilige Gregor von Nyssa und der Weg zur Erkenntnis Gottes

Copyright © Wydawnictwo Agape Sp. z o.o. ul. Panny Marii 4, 60-962 Poznań, tel./ fax: 61/ 852 32 82 | tel. 61/ 647 26 86